Regionales Berufsbildungszentrum am Königsweg

Das RBZ am Königsweg verurteilt den völkerrechtswidrigen Angriff auf die Ukraine.

Wir bekräftigen unsere Solidarität mit den Menschen in der Ukraine und mit allen Menschen in Russland, die den Mut haben, sich gegen den Krieg zu stellen. Wir wünschen uns für alle Menschen auf der Erde ein Leben in Freiheit und Frieden.

Zukunft gestalten - am Königsweg!

Termine und Veranstaltungen

15./16. August - Einschulung am Königsweg

hier geht es zu allen Terminen, Orten und Zeiten der Einschulung am RBZ am Königsweg.

Weiterlesen …

Berufliches Gymnasium am Königsweg

Unter dem folgenden Link gibt es vielfältige digitale Infos zum Beruflichen Gymnasium am Königsweg: important_devices Berufliches Gymnasium am Königsweg.

Instagram

Damit ihr nichts verpasst und immer auf dem Laufenden seid, was so rund um unser RBZ am Königsweg passiert, haben wir inzwischen ein Instagram-Profil.

Folgen und Aktuelles sowie Informatives aus dem Schulleben nicht mehr verpassen:

#rbzamkoenigsweg

Aktuelles vom Königsweg

Jedes Jahr soll am 12.06. international auf Kinderarbeit aufmerksam gemacht werden. Denn: 168 Mio. Kinder müssen für ihr eigenes Überleben oder ihre Familien arbeiten. Das entspricht 11 % aller Kinder weltweit.

+

Ein Unterrichtsprojekt in Musikpädagogik der FS 21 WB / Fachschule für Sozialpädagogik in welchem es Aufgabe war, ein Instrument zu erstellen, hierzu einen kreativen Steckbrief zu entwerfen und praxisnah zu präsentieren.

+

Den folgenden Aspekten und vielem mehr gehen wir im Rahmen unserer Ausbildung zur „Sozialpädagogischen Assistentin bzw. Assistenten im Zertifikatskurs „Einführung in das Arbeitsfeld der Natur- und Waldpädagogik in Theorie und Praxis“ nach.

+

Nach einer coronabedingten Pause konnte der Austausch des Beruflichen Gymnasiums mit Swinemünde endlich wieder stattfinden. Im April haben uns 12 Schüler*innen und drei Lehrkräfte besucht.

Wir haben Erfahrungen gesammelt, neue Freundschaften geschlossen und unsere Hauptstadt Kiel zusammen mit den Austauschschüler*innen besser kennengelernt, auch wenn wir nicht immer die besten Reiseführer waren:-).

+